platzhalter





Die Wächterkatzen
 

Teilen | 
 

 Die 9 Welten von Yggdrasil

Nach unten 
Leotie
Novize
avatar

Geburtstag : 16.07.97
Anmeldedatum : 10.12.18
Alter : 21

BeitragThema: Die 9 Welten von Yggdrasil   Di Dez 11, 2018 9:21 pm

Das Leben der nordischen Völker war zu einem großen Teil bestimmt durch den Glauben an ihre Götter. Eine genauere Beschreibung würde jedoch mehrere hundert Seiten sprengen. Aus diesem Grund beschränke ich mich hier auf eine Zusammenfassung der in meinen Augen wichtigsten Informationen.

Die neun Welten
Entstanden ist der Kosmos in der Vorstellung der Wikinger als sich im Ginnungagap ("gähnende Leere") das Eis von Niflheim mit dem Feuer aus Muspelheim verband und daraus der Urriese Ymir entstand. Es gibt neun Welten, die an den Zweigen der Weltenesche Yggdrasil befestigt sind bzw. Sitz ihrer drei Wurzeln sind:

Muspelheim
Niflheim
Midgard
Asgard
Vanaheim
Ljosalfheim
Jotunheim
Svartalfheim
Hel

Muspelheim: Muspelheim ist in der Altnordischen Mythologie das Feuerreich im Süden. Es ist der Gegenpol zum Eisreich Niflheim im Norden. Nach der Schöpfungsgeschichte sind beide Welten im ewigen Weltengrund Ginnungagap durch den Willen Fimbultyrs entstanden und haben durch ihr Zusammentreffen den Riesen Ymir erschaffen und damit das Sein der Materie ermöglicht. In Muspelheim herrscht der Riese Surt; es ist die Heimat der Feuerriesen.

Niflheim: Niflheimr, die dunkle Welt, ist in der germanischen Mythologie eine eisige Welt im Norden, die von Reif- und Frostriesen bewohnt wird. Auch der Fluss Hvergelmir entspringt in diesem Reich. Sie steht im Gegensatz zu Muspelheim, dem Feuerreich im Süden. Beide Welten sind im ewigen Weltengrund Ginnungagap durch den Willen Fimbultýrs entstanden und haben durch ihr Zusammentreffen den Riesen Ymir erschaffen und damit das Sein der Materie ermöglicht.

Midgard:
Midgard, die Heimat der Menschen, ist der nordischen Mythologie nach, in der Mitte der Weltenesche gelegen. Sie wird von acht Welten umgeben. Diese Welten werden als Himmelswinde (Nord,Ost,Sued und West) bezeichnet. Sie setzen sich zusammen aus vier hellen und vier dunklen Winden die vermutlich Tag und Nacht bezeichneten. Midgard wird eingegrenzt vom großen Weltenmeer, in dem die Midgardschlange ihr Unwesen treibt. Durch eine Regenbogenbrücke ist Midgard mit Asgard, dem Sitz der Götter verbunden.

Asgard:
Asgard ist in der nordischen Mythologie der Sitz der Götter (Asen). Asgard befindet sich in der Himmelsebene der Weltenesche Yggdrasil, die wiederum in einzelne Bereiche unterteilt ist.
Asgard wird auch als Himmelreich bezeichnet das sich aus 12 prunkvollen mit Edelsteinen und aus Gold bestehenden Palästen zusammensetzt. An den Decken sollen sich die strahlenden Schilde der Helden befinden und die Gitter der Paläste aus goldenen Speeren.

Vanaheim: Vanaheimr (eingedeutscht Wanaheim), altnordisch für "Wohnort der Wanen", ist der Wohnort der Wanen (Vanir), der Götter der Fruchtbarkeit. Nach der Gylfaginning (Kap. 23) und Vafþrúðnismál (Strophe 39) ist Vanaheimr der Ort, an dem Njörðr aufgewachsen ist. Vanaheimr wird ebenfalls in der Ynglinga saga kurz erwähnt.

Ljosalfheim
: Die Heimat der Lichtalfen. Über sie herrscht der Gott Freyr, daher ist es sehr wahrscheinlich, dass Ljosalfheim und Alfheim (die Wohnung Freyrs) identisch sind und Ljosalfheim eigentlich Teil Asgards ist.

Jotunheim:
Jötunheim ist das Land, das den Reifriesen von Odin und seinen Brüdern während der Schöpfung gegeben wurde. Mit seinem Hauptsitz Utgard war dies eine der neun Welten, die vom kosmischen Baum Yggdrasil abgeschirmt wurden.

Svartalfheim:
Schwarzalbenheim (auch Schwarzelfenheim; nord. Svartalfheim) ist das Zwergenreich. Es bezeichnet die Heimat der Naturgeister, die mit der Materie verbunden sind. Der Name Alben bezeichnet in der Nordischen Mythologie die Zwerge und Gnome. Im heutigen Sprachgebrauch findet man diese Bezeichnung noch im Wort Albtraum, früher auch "Albdruck". Auch heute noch gibt es Menschen, die sich bei schlechten Träumen von einer Art Gnom bedrückt fühlen, früher ging man davon aus, dass ein Alb auf der Brust des Träumenden sitzt und diesen beengt.

Hel (Totenreich): Hel, die Unterwelt die unter den Wurzeln der Esche Yggdrasil liegt, kann nur über den Todesfluss Gjöll erreicht werden. Die goldene Brücke die zur Unterwelt führt, wird von der Riesin Modgrudr bewacht. Von hier aus führt der Weg zur Burg der Hel. Wer einmal in Hel angekommen ist, kann nicht mehr wiederkehren. Der Eingang wird von dem Höllenhund Garm bewacht, der die Seelen zwar hindurch schreiten lässt aber ihnen den Rückweg versperrt. Hels Burg besteht zwar aus großen Sälen die aber dunkel und kalt sind, da kein Sonnenstrahl hindurchdringt. Die Wände bestehen aus Schlangen. Durch den Rauchabzug bilden sich Wolken die giftigen Regen ablassen. Die Burg ist von wilden Flüssen mit Untiefen und scharfkantigen Felsen umgeben.

☾ ─────────────────── ☽

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
 
Die 9 Welten von Yggdrasil
Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Guardians - Hüter der Welten

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Die Wächterkatzen :: Mythologien :: Nordische Mythologie-
Gehe zu: